Grundversorger kündigen: Was solltest du beachten? 🧐
Grundversorger kündigen - Blogheader

Grundversorger kündigen: Was solltest du beachten? 🧐

Erfahre alles, was du über den Grundversorger wissen musst und wie du bei der Kündigung vorgehen musst.

30. Dezember 2021

Ohne Strom funktioniert in der Wohnung oder im Haus gar nichts mehr. Da der Zugang zu Strom für alle Bürger*innen wichtig ist, ist er sogar gesetzlich geregelt. Eine Grundversorgung ist also für alle Bundesbürger*innen garantiert. Jedoch ist dieser Grundversorger nicht dazu verpflichtet seinen Kund*innen ein preiswertes Angebot zu machen. Daher solltest du dir immer überlegen, ob du deinen Strom- oder Gasvertrag nicht bei einem günstigeren Anbieter abschließen solltest. 🧏‍♂️

Das Wichtigste vorab: 

🐙 Keine Panik, der Strom wird dir nicht einfach abgestellt, wenn du dich nicht um einen neuen Versorger kümmerst. Du landest zuerst in der Grundversorgung. 

🐙 Denk daran, dir vorzeitig einen neuen Strom- oder Gasanbieter zu suchen, da die Preise des Grundversorgers sehr hoch sein können. 

🐙 Die Kündigungsfrist beim Grundversorger beträgt zwei Wochen

🐙 Die Kündigung deines Vertrags beim Grundversorger sollte immer schriftlich erfolgen. Im Normalfall kümmert sich dein neuer Anbieter um die Abwicklung. 

🤓Was ist der Grundversorger?🤓
Der Grundversorger ist der Energieanbieter mit den meisten Kund*innen im Netzgebiet. Er garantiert, dass jeder Haushalt unabhängig vom Standort mit Strom und Gas versorgt wird. Er beliefert also alle Kund*innen, die sich nicht selbst um einen alternativen Stromanbieter kümmern. Er wird von der zuständigen Behörde - meist das Wirtschaftsministerium des Bundeslandes - anhand der Daten der Stromanbieter für drei Jahre festgelegt. 

Wann bin ich in der Grundversorgung?

Der Grundversorger springt ein, wenn du keinen besonderen Strom- oder Gastarif vereinbart hast. Häufig ist das der Fall, wenn du in eine neue Wohnung ein ziehst, für die noch kein Energieliefervertrag besteht und du dort einfach Strom oder Gas nutzt. Aber auch, wenn du deinen Einzug beim Grundversorger anmeldest ohne einen gesonderten Tarif zu vereinbaren, landest du in der Grundversorgung. 

An sich ist es also kein Problem Strom oder Gas beim Grundversorger zu beziehen, allerdings sind die Preise in der Regel relativ hoch. Ein Wechseln in einen sogenannten Sondervertrag lohnt sich demnach auf jeden Fall. 

Bei einem Sondervertrag gelten die vom Anbieter im Vertrag festgelegten Bedingungen (AGB). Häufig ist der Preis geringer als der des Grundversorgers, jedoch können die Vertragslaufzeiten auch deutlich länger sein. Eine Kündigung ist dann nur beispielsweise durch eine Sonderkündigung möglich. Daher solltest du bei der Auswahl deines Sondervertrags immer auf kundenfreundliche Vertragsbedingungen achten. 🧐 Weitere Informationen findest du auch in unserem Blogartikel zum Thema Sonderkündigungsrecht Strom: Das musst du wissen. 

🐙Unser Tipp: 🐙
Den Wechsel zu einem neuen Stromanbieter kannst du auch schon deutlich früher beantragen. Dazu musst du einfach nur ein bestimmtes Datum angeben, zu dem der Wechsel erfolgen soll. So kannst du verhindern, dass du die Fristen verpasst und im schlechtesten Fall in den teuren Tarif der Grundversorgung rutschst. 

Wie ist meine Kündigungsfrist beim Grundversorger?

Verträge beim Grundversorger sind immer unbefristet. Wirst du vom Grundversorger beliefert, kannst du nach der Grundversorgungsordnung jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Bei unabhängigen Stromanbietern kann die Kündigungsfrist hingegen bis zu drei Monate betragen.  

🐙Unser Tipp: 🐙
Bei Octopus Energy kannst du jeden unserer Tarif monatlich kündigen, da wir keine Vertragslaufzeiten anwenden. 🧐

Wie muss ich kündigen?

Die Kündigungsform beim Grundversorger ist immer schriftlich. Dies kann entweder auf dem Postweg oder auch per E-Mail oder Fax erfolgen. Nach Erhalt der Kündigung ist der Grundversorger dazu verpflichtet, die Kündigung zu bestätigen. 

Wenn du deinen Anbieter wechselst, regelt im Normalfall dein neuer Anbieter die Kündigungsformalitäten. Dafür musst du ihm nur eine Vollmacht erteilen. 

Falls du deine Kündigung selber vornehmen willst, solltest du darauf achten, dass folgende Angaben im Kündigungsschreiben gemacht werden: 

✔️ Anschrift des Grundversorgers

✔️ Datum des Schreibens

✔️ Deine Anschrift

✔️ Deine Kundennummer und Zählernummer 

✔️ Bei Umzug: Neue Anschrift und Umzugsdatum

✔️ Kündigungsgrund

✔️ Fristgerechte Kündigung zum nächstmöglichen Termin 

✔️ Deine Unterschrift

Wie kann ich vom Grundversorger zu einem anderen Anbieter wechseln?

Die Auswahl an Strom- und Gasanbietern ist heutzutage sehr groß. Am besten suchst du dir schon frühzeitig einen Anbieter mit dem für dich passenden Konditionen. 

Wie bereits oben beschrieben beträgt die Kündigungsfrist des Grundversorgers zwei Wochen. Dein neuer Anbieter übernimmt dann im Normalfall die Kündigungsformalitäten. Dazu benötigt er nur deine Vollmacht. Damit der Wechsel reibungslos verläuft, solltest du immer darauf achten, dass alle Vorgänge korrekt abgewickelt werden.

Du siehst also, dass es gar nicht schwer ist den Vertrag beim Grundversorger zu kündigen. Du musst dir also keine Sorgen machen, falls du einmal in die Grundversorgung gerätst. Solange du dich auf die Suche nach einem neuen Anbieter machst, werden die Preise auch nicht zu teuer. 😉 


Titelbild: 
Scott Graham

Der schnellste Weg
zu deinem Angebot:
einfach PLZ eingeben.

Wähle was du brauchst:
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Berechne deinen Stromtarif:

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.